Nicht jeder, der geboren wurde, ist wirklich am Leben und nicht jeder, der lebt, ist auch lebendig. Nicht jeder weiß um Himmel und Erde, um Weite und Tiefe. Viele kennen nur Alltag und Sorge und kleine Karos. Nicht jeder ist sich bewusst, aus Erde geschaffen und zugleich eine Himmelsmacht zu sein. Nicht jeder ist Erden- und Himmelsbürger. Nicht jeder weiß um seine tiefsten Wurzeln und seine höchste Entfaltung. Nicht jeder vermag es, an mehr als sich selbst zu denken und an mehr als seinem eigenen Wohlergehen interessiert zu sein. Nicht jeder hat einen Sinn dafür, dem Licht und der Freiheit entgegenzuwachsen und nicht jeder will seinen Lebens-Mangel beheben.

Wir verbinden Himmel und Erde

Welch ein Slogan in einer Zeit, in der in weiten Teilen der Welt die gesellschaftspolitischen Weichen nicht eben auf Himmlisches gerichtet sind und in der andererseits die etablierten Agenten für Himmlisches vielfach ihren Kredit für Irdisch-Bedeutsames verspielt haben. Kluge Bedenkenträger mögen überdies richtigerweise einwenden, Himmel und Erde seien nie getrennt gewesen. 

Der Himmel ist real und erfahrbar

Allein an dem Bewusstsein dafür mangelt es. Dazu braucht es keinen Glauben – schon gar nicht einen bestimmten, sondern nur Bewusstheit. Der "Himmel" ist weder nur posthume Verheißung, noch das Privileg von Gläubigen, die meinen der einzig wahren und richtigen Religion anzuhängen, sondern vielmehr ein Synonym für den Horizont des Menschen – Möglichen; darin das Leben glückt – für und mit aller Kreatur.

Schöpfer des Himmels und der Erde

Es ist unser Geburtsrecht, diese Welt zu einer vollkommeneren gedeihen zu lassen, die Fülle des Seins zu erleben und zu genießen. Unsere Daseinsform bietet dazu alles, was wir benötigen: die in uns und um uns herum wirkenden Gesetze und Möglichkeiten des Geistes und der Natur erkennen und aus dieser Erkenntnis heraus zu handeln. Dieses Handeln meint der erfahrenen Verbundenheit von Himmel und Erde Ausdruck zu verleihen – dies ist der Himmel auf Erden. Dies verheißt den Frieden zwischen den Menschen, den Völkern und mit der uns umgebenden Natur.

Meiner Überzeugung und Erfahrung nach ist die bloße Existenz unserer Erde die Garantie dafür, dass es eine vollkommenere Welt gibt, für die wir ein Bürgerrecht haben, dass es eine Fülle des Seins gibt, die lebbar ist. Die Erde existiert, damit wir durch das Stoffliche unsere geistigen Gesetze und Möglichkeiten erkennen und nutzen lernen. Handeln bedeutet: Himmel und Erde, Denken und Fühlen verbunden zu wissen, verbunden zu empfinden, verbunden zu leben. Gefährten der Erde, des Himmels und des Lebens zu sein und aus diesem Wissen zu einem Bewusstsein zu einer tieferen Verbundenheit beitragen zu können.

Träume Dein Leben und lebe Deinen Traum 

Den Traum vom Himmel auf Erden, von einem harmonischen Miteinander von Mensch und Natur, von einem friedvollen Miteinander aller Völker, diesen Traum träumen Milliarden von Menschen und ihre Sehnsucht ist die Unsere. Einer der Wege Himmel und Erde zugleich erfahrbar zu machen, heißt ‚Innere Arbeit’. Innere Arbeit meint individuelle Evolution, die gleichsam Teil einer kollektiven und globalen Heilungsarbeit ist, mit der wir der Entfremdung des Menschen von sich selbst und in der Folge der Entfremdung von der Gemeinschaft mit anderen Menschen und mit allen lebenden Wesen der Erde entgegenwirken.

Dies zu leben setzt voraus, das wir wissen, was und wer wir sind, kann es hilfreich sein, wenn wir uns daran erinnern woher wir kommen, wo unser Platz im größeren Zusammenhangs des Lebens ist, wie unser Beitrag in dieser Phase der Menschheitsentwicklung aussehen kann und worin unsere Verantwortung für uns selbst und andere liegt. 

Innere Arbeit

Gemeinsam lernen wir nach innen zu horchen und auf die Führung zu vertrauen, die aus dem Herzen und von unseren Träumen kommt. So nähern wir uns dem, das durch uns in die Welt gebracht werden will, finden in der Begegnung mit uns selbst und anderen zur eigenen Wahrheit und dadurch unseren Platz in der Welt. In der Inneren Arbeit werden werden keine Patentrezepte angeboten, noch absolute Wahrheiten verkündet, sondern lediglich Erfahrungsräume geöffnet, in denen mentale, emotionale und spirituelle Anteile in einem wechselseitigen Austausch integriert werden können. Dazu verbinden wir transkulturelles-traditionelles Weisheitswissen und (fern)östliche Methoden der Selbsterforschung mit Erkenntnissen der Lern-Psychologie, schöpfen aus den Quellen der Tiefenpsychologie, der Humanistischen Psychologie und der Transpersonalen Psychologie sowie der Coping- und Salutogenese-Forschung.