Energie-Balancing | Heilkreis

Heilkreis Berlin 2021
22 feb, 08+22 märz,
12+26 apr, 10+31 mai
14+28 juni
12+26 juli, 09+23 aug
06+20 sept, 04+18 okt
01+15+29 nov
jeweils Montags 19 Uhr

Alle Wesen lieben das Glück. Sie ahnen, dass sie für das Glück geboren sind und ein Recht haben in Gesundheit, Wohlergehen und Harmonie mit sich und der Welt zu leben. 

Als Quelle von Glück, Kraft und Gesundheit galt den Menschen aller Zeitepochen der Geist. Die Heiler, Medizinmänner, Hebammen, und Kräuterkundigen auf allen Kontinenten und aller Traditionen entwickelten im Laufe der Jahrhunderte kulturnahe Heilweisen, auch traditionelle Medizin genannt, die ein breites Spektrum einschlossen: Von der Kräuterheilkunde über manuelle Therapien bis hin zu geistigen Praktiken, bei denen mit der Annahme von Unterstützung durch übernatürliche Kräfte gesundheitliche Störungen beeinflusst werden sollten. 

Heute gehen wir weiter. Die postmoderne Philosophie zeigt, dass die schöpferischen Kräfte der Lebewesen weit machtvoller sind, als die unbändigen Kräfte der Materie selbst. Neue Disziplinen wie die Psychodynamik und Psychoelektronik belegen, dass die ‚Atomenergie' der Seele die der Materie noch übertrifft. Der nächste evolutionäre Schritt ist das kollektive Bewusstwerden dieser Macht des Geistes, mit neuen Heilungschancen für Leib und Seele. So integriert z.B. die moderne Energiemedizin zunehmend und mit großem Erfolg die Wirkkräfte traditioneller und komplementärer Heilweisen. Energiemedizin ist bestrebt, den natürlichen Energiefluss des menschlichen Körpers auf allen Ebenen ins Gleichgewicht zu bringen. Dabei wird, basierend auf einem ganzheitlichen Welt- und Menschenbild, davon ausgegangen, dass jeder Mensch ein beseeltes, komplexes, energetisches System darstellt dessen „Schwingungen" fühl- und messbar sind und das Krankheiten in diesem komplexen Regulationssystem eine Störung darstellen. 

Darüber hinaus wissen wir auch, das der Körper ein Gedächtnis hat, das an allen seelischen Prozessen, an Gefühlen, Gedanken, Erinnerungen kausal beteiligt ist. Und dass die Persönlichkeit eines Menschen im Wesentlichen durch die Wahrnehmung und Bewertung der eigenen Gefühle geprägt wird, ist eine der erkenntnisleitenden Grundannahmen dieser Arbeit. Von diesen Annahmen ausgehend, üben wir die Signale des eigenen Körpers aufmerksamer wahrzunehmen, die damit einhergehenden Gefühle und inneren emotionalen Muster angstfrei zu erforschen und entspannt anzunehmen. So suchen wir körperlich-emotionale oder seelische Störfelder zu identifizieren, klären miteinander die dafür möglichen Ursachen im "System Mensch", befassen uns mit den physischen, emotionalen, mentalen und transpersonalen Ebenen unserer Existenz und arbeiten mit der Heilkraft menschlicher Zuwendung. Ein Vorgang, den man auch als „Aktivierung der Selbstheilungskräfte" bezeichnen könnte. 

Daneben sind die zur Anwendung kommenden, Embodiment-fokussierenden, Übungen geeignet, den eigenen Organismus und die eigene Psyche als Quelle des individuellen Erlebens zu verstehen. Durch Atmung, Stimme und Bewegung wird der Sinn für das Tatsächliche und Mögliche geschärft, persönliche Potenziale und verdrängte Aspekte können differenzierter wahrgenommen und in die Persönlichkeit integriert werden. Das schafft neue Freiräume für die eigene Entwicklung, stärkt die innere Gelassenheit und lässt uns die Dinge so sehen wie sie sind. In diesem neu geschaffenen Raum der Annahme und des Berührt-Seins haben wir die Freiheit, uns selbst und anderen achtsamer zu begegnen.